DJK GWA

Fußball

Tennis

Tischtennis

Fitness

Volleyball

Schwimmen

Turnabteilung

Judo

Boule

Jugendfahrt

Shop

Scharbeutz 2004

16. bis 28. August (Jugendherberge Uhlenflucht)

Am Montag den 16.08.04 sind wir um 7.30 Uhr vom Parkplatz der Davertschule zur Jugendherberge Scharbeutz-Klingberg abgefahren. Gegen 12 Uhr sind wir dort angekommen. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen und ausgepackt haben, sind wir zu einer NaturRalley aufgebrochen. Abends sind sofort die Betreuer auf ihre Grenzen und Toleranz getestet worden.

Am 2. Tag haben wir eine Wanderung gemacht. Wir wollten den Naturlehrpfad kennenlernen. Leider haben wir den Pfad nur zur Häflte gefunden und so einen tollen Aussichtsturm verpaßt, weil wir die Karte nicht richtig gelesen haben. Am Abend gab es eine coole Disco, wo die neuesten Hits gespielt wurden.
 Scharbeutz

3. Tag: Wir sind mit dem Schiff nach Travemünde gefahren. Leider hatte der Hafen teure Läden.

Am 4. Tag sind wir zum Scharbeutzer Strand gewandert. Dort haben wir viele Quallen gefunden. Abends haben wir Fußball gespielt, weil die Betreuer dachten, wir würden dadurch richtig müde werden.

Der 5. Tag startete morgens mit einem Tischtennisturnier. Nach dem Essen haben wir endlich den Aussichtsturm gefunden.

Am 6. Tag sind wir mit viel guter Laune zur Ostsee-Therme gefahren. Abends gab es ein Bergfestgrillen.

7. Tag: Nachdem wir uns den Sonntag-Morgen ausgeruht haben, sind wir nachmittags Minigolf spielen gegangen und haben Abends ein 4-Gewinnt-Turnier gemacht.

Am 8. Tag haben wir Morgens ein Fußballturnier gemacht und nach dem Essen sind wir im Pönitzer See schwimmen gegangen.

9. Tag: Wir sind zum Sea-Life nach Timmendorfer-Strand gefahren. Der ganze Rundgang war viel zu kurz. Danach haben wir den Ort ausgekundschaftet. Abends haben wir in der Disco voll abgetanzt.

Nach einem Jenga- und Twister-Turnier haben wir am Nachmittag des 10. Tages Räuber und Gendarme auf dem riesigen Herbergsgelände gespielt.

11 Tag: Wir waren den ganzen Tag im Hansa-Park in Sierksdorf. Das Wetter war endlich mal wieder gut und wir konnten teilweise mehrere Fahrten ohne aussteigen machen. Das Frösche-Küssen hatte sich doch gelohnt. Allen hat es super viel Spass gemacht.

Am 12. Tag mussten wir Morgens die Koffer packen und haben dann unser restliches Taschengeld bekommen, welches wir Nachmittags in Scharbeutz teilweise ausgegeben haben. Abends haben wir die Wuppertaler beim Fußball vom Platz gefegt und danach Stockbrot gebacken. Da wir am letzten Abend so lange aufbleiben dürfen wie wir wollen, haben 2 von uns gar nicht geschlafen.

Die Rückfahrt am 13. Tag wurde von fast allen wegen erheblichen Schlafmangel verpennt.

Wir bedanken uns bei den Betreuern Simone, Antje, Manni und Stephan.

Markus Kruithoff, Christian Gollnick und Alexander Specht

Google Translate

dearenfrfarutr

Anmeldung

Suche