DJK GWA

Fußball

Tennis

Tischtennis

Fitness

Volleyball

Schwimmen

Turnabteilung

Judo

Boule

Jugendfahrt

Shop

Gorenzen 2005

01. bis 13. August

Nach der ca. 6 stündigen Anreise zur Jugendherberge in Gorenzen (Sachsen-Anhalt) haben wir unsere Betten bezogen und unsere Sachen ausgepackt. Der Nachmittag verlief ohne festes Programm und wir haben die Umgebung erkundet.

2. Tag: Morgens hatten wir frei (keine Veranstaltung). Nach dem Mittasessen machten wir uns auf den Weg nach Grillenberg zum Freibad. 6 km normaler Weg + 2 km Umweg.

3. Tag: Nach dem Frühstück machten wir ein Tischtennis-Turnier, welches Kevin im Finale gegen Alex gewonnen hat. Nachmittags konnten wir in der 8 km entfernten Halb-Zivilisation einkaufen, denn es gab einen Lidl! Kulturschock!
 Gorenzen

4. Tag: Morgens hatten wir eine Wanderung mit dem Förster, nachmittags hatten wir zur freien Verfügung und Abends gingen wir kegeln.

5. Tag: Nach dem Frühstück wanderten wir zu unserem Tagesausflugsziel nach Wipper zur Sommerrodelbahn. Jeder fand es gut.

6. Tag: Morgens hatten wir frei. Nachmittags sind wir zum Fest ins Freibad gegangen. Es hat Spaß gemacht.

7. Tag: Morgens haben wir gespielt. Abends sind wir wandern gegangen.

8. Tag: Morgens haben wir ein Fußballspiel veranstaltet. Es hat Spaß gemacht. Nachmittags haben ein paar von uns einen großen Damm gebaut und nachher wieder zerstört.

9. Tag: Morgens fuhren wir um etwa 10 Uhr mit unserem Bulli und einem Mini-Reisebus nach Sangerhausen, wo wir in das europagrößte Rosarium gingen. Anschließend shoppen und dann ins Spenglermuseum, in dem 1 von 4 europäischen Mammutskeletten steht. Danach fuhren wir zurück und gingen schlafen.

Am 10. Tag besuchten wir ein Bergwerkmuseum im Landkreis Sangerhausen, wo wir auch Untertage fuhren. Abends bauten wir nochmal ein paar Staudämme.

11. Tag: Der 11.08.05 war eigentlich langweilig, weil wir abends nur kegeln gegangen sind.

12. Tag: Morgens fuhren wir nochmal nach Mansfeld zum einzukaufen. Danach haben wir unsere Sachen gepackt. Nach dem Stockbrot sind wir am Lagerfeuer lange wachgeblieben und haben in Max seinen Geburtstag gefeiert. 3 von uns haben gar nicht geschlafen.

13. Tag: Rückfahrt nach Hause und endlich wieder ausschlafen.

Wir bedanken uns bei den Betreuern Simone, Dagmar, Ulrike und Stephan.

Christian Gollnick, Markus Kruithoff und Max Giek

Google Translate

dearenfrfarutr

Anmeldung

Suche